Sound Branding & Preisverleihung für das Music Pool Berlin Soundlogo

Dienstag, 23 October, 2018 - 19:30
Fitzroy, Holzmarktstr. 15 (underneath the S-Bahn, next to Marie Antoinette, behind BVG)
Sprache: 
Deutsch

Die Preisverleihung für das Music Pool Berlin Soundlogo eröffnet den Abend zum Thema Sound Branding. Music Pool Berlin hatte im Juli den Wettbewerb Sounditup zur Einreichung eines Soundlogos für Music Pool ausgeschrieben. Aus allen Teilnehmenden wurden 15 Personen ausgewählt, die dann an einer Masterclass zum Thema Sound Branding mit Christian Mix-Linzer von der Music Synch Agentur Tracks & Fields teilnahmen. Nach einer Überarbeitungsphase wurden die finalen Entwürfe eingereicht und das Music Pool Team zusammen mit Christian wählte den/die Gewinner*in aus. Die fünf besten Sounditup Einreichungen werden bei der Verleihung präsentiert und der/die Gewinner*in mit einem Preis ausgezeichnet.

Der zweite Teil des Abends besteht aus einem Gespräch zum Thema Sound Branding. Was gehört zum Sound Branding dazu, welche Elemente kann die Entwicklung von Soundwelten für Marken umfassen? Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es für Künstler*innen im Bereich Sound Branding? Wie geht man an die Entwicklung von Sounds für Marken heran, die das Wesen und die Werte der Marke charakterisieren und transportieren? Wie sehen aktuelle Beispiele von Soundlogos und ganzen Soundwelten für Marken aus? Was sind Best Practices im Sound Branding? Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Marken und Künstler*innen in der Regel?

Niko Floss wuchs in Paris auf, studierte Musikwissenschaften und wurde als Künstler Anfang der 2000er Jahre bei Sony/BMG und EMI verpflichtet. Nach seiner aktiven Musikkarriere spezialisierte er sich auf Künstlerentwicklung, Songwriting und Musikproduktion für die Major Musikindustrie. Seine Musik und die von ihm entwickelten Künstler*innen sind u.a. auf Top 10 Alben, internationalen Werbekampagnen, Filmen und Serien zu finden. Er leitet die Abteilungen A&R und Creative Services bei der Musikagentur TRO in Berlin und Düsseldorf und arbeitet dort mit seinem Kreativ-Team u.a. für internationale Kunden, Werbeagenturen, Film- & TV-Produktionen. Er ist Mitglied der Guild of Music Supervisors.

Christian Mix-Linzer hat seine Leidenschaft früh entdeckt: Mit 16 Jahren gründete er sein erstes Plattenlabel und beschäftigt sich seitdem mit der Musik- und Filmproduktion. Im Jahr 2008 gründete er die Berliner Music Supervision Agentur Tracks & Fields, die Agenturen, Produzent*innen und Marken aus aller Welt bei der Nutzung von Musik für audiovisuelle Produktionen berät. Zu seinen Kunden gehören VW, Skoda, Ebay, Toyota/ Lexus, Porsche, Docomo, Coca Cola, Toyota, Nike und viele mehr. Im Jahr 2017 wurden 40 seiner Projekte für verschiedene Awards nominiert, darunter 12 für die beste Musik. Er hat einen BA der Universität Potsdam und der HFF Babelsberg sowie einen MBA der IE Business School, Madrid.

Anneli Bentler aka Queen Alaska - "Ich bin mit klassischer Musik aufgewachsen, habe klassisches Klavier und Querflöte gelernt. Am meisten hat mich aber immer der kreative Teil des Musikmachens interessiert, als das Erschaffen von Musik (und das habe ich von Anfang an gemacht, sobald ich als Kind Klavier gelernt habe, habe ich „komponiert“). In Teenagerjahren habe ich angefangen zu singen, die Popwelt kennengelernt und anschließend Singer/Songwriting/Producing studiert. In London habe ich dann einen Master in Filmmusik gemacht. Heute mache ich mein eigenes Projekt (in dem ich alles in Eigenregie mache, auch Videos), Filmmusik, manchmal Werbemusik und unterrichtet Sounddesign an der Uni."

DJ Set: Juba

Zurück