Info-Abend zur EU Urheberrechtsreform

Dienstag, 19 March, 2019 - 20:00
Fitzroy, Holzmarktstr. 15 (in den S-Bahnbögen, neben Marie-Antoinette, hinter der BVG)
Sprache: 
Deutsch

Voraussichtlich zu Ende März steht die Entscheidung zur Reform des Urheberrechts auf EU Ebene an. In einem über mehrere Jahre andauernden Prozess wurde eine Richtlinie entwickelt, mit dem Anliegen, das Urheberrecht an die Anforderungen digitaler Verbreitung von Werken anzupassen. Der Prozess wurde stark von verschiedenen Lobbygruppen bearbeitet, die auch die öffentliche Kommunikation zur Urheberrechtsreform stark geprägt haben. Was steckt nun genau hinter der EU Urheberrechtsreform? Was bedeutet sie für Musiker*innen und Künstler*innen, für die das Urheberrecht einen Teil ihrer künstlerischen Arbeit reguliert?

Teile der Musikindustrie haben in dem Prozess eine große Rolle gespielt, mit ihrem Anliegen dass die großen Plattformen (Youtube ist hier das zentrale Beispiel) ihre Gewinne angemessen mit Musiker*innen und anderen Produzent*innen von Inhalten vermittelt über verpflichtende Lizensierungen teilen (Stichwort „Value Gap“). Während die großen digitalen Plattformen sich gegen entsprechende Verpflichtungen wehren, argumentieren verschiedene zivilgesellschaftliche und akademische Gruppen für den Wert des sogenannten „User Generated Content“ (der ja auch Musik beinhaltet) und der durch Haftungsbedenken der Plattformen womöglich in Zukunft stark gefiltert werden würde (Stichwort „Uploadfilter“).

Was wird sich durch die Reform ändern, wenn sie vom EU Parlament verabschiedet wird? Warum gibt es um die Reform so viel Streit? Sollte man sich als Musiker*in den Protesten gegen die Reform anschließen oder diese eher ablehnen? Wir möchten mit diesem Abend dazu beitragen, dass ihr euch eine informierte Meinung bilden könnt.

Wir sprechen mit:

Dr. iur. Ralf Kronner ist Rechtsanwalt seit 2006. Promotion im internationalen digitalen Urheberrecht, Studium in Frankfurt am Main (erstes Staatsexamen, Arbeit am Lehrstuhl), Köln (praktische Studienzeit, RTL Television), Paris (maîtrise en droit), und Gainesville, Florida (Promotion). Referendariat in Berlin (u.a. Dt. Staatsoper, Sony Music). Er ist vornehmlich im Urheber- und Markenrecht sowie im Gesellschaftsrecht tätig und berät Künstler*innen, Verwerter*innen, Agenturen und Start-ups. Er ist Gründer und Geschäftsführer einer Musikproduktion und eines Vertriebs, und betreibt mehrere Plattenlabel.

Steffen Holly – leitet das Geschäftsfeld Media Management & Delivery am Fraunhofer IDMT und ist Gastdozent für Metadaten / Blockchain an der Popakademie Baden Württemberg. Er arbeitete in der Musikindustrie vor allem im Bereich Lizensierung und Werbung und arbeitet seit 2006 u.a. an Technologien zur Audioidentifizierung.

Aroma P. Schmidt ist Produzentin, DJ und Labelmanagerin seit 1994. Organisierte internationale Events zum Thema Technik und Technokultur u.a. in Tel Aviv, Casablanca, Istanbul, Lissabon und Schweden. Magister im Fach Kulturwissenschaft / Nordamerikastudien 2007. Als Resident DJ in Clubs wie Ultraschall oder Ostgut Resident, sowie auf großen Festivals wie Boom oder Fusion als Live -Act aktiv. Betreibt seit Jahren erfolgreich diverse Musikvermarktungsplattformen wie Aromamusic. Labelmanagerin für diverse Marken wie Ritter Butzke. Setzt sich seit Jahren kritisch und kompetent mit der Gema auseinander. Beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Datenschutz aus der Nerd Perspektive und berät seit 2018 Unternehmen zum Thema DSGVO und Datensicherheit.

Moderation: Andrea Goetzke und Eric Eitel

Musik vor/nach der Diskussion von:

Baba Sikander - http://aromamusik.com.w018529a.kasserver.com/listen/

Einlass: 20:00
Beginn Talk: 20:15
Eintritt frei!

Zurück