Planung eines Album Release (ohne Tour)

Tuesday, 27 April, 2021 - 19:30
Collocall (online)
Language: 
Deutsch

Welche Erfahrungen haben Künstler*innen, Labels und PR Leute im letzten Jahr mit ihren Album Releases gemacht, und was können wir daraus für die in diesem Jahr geplanten Releases lernen, wo ja Touren auch nicht sicher planbar sein werden?

Zum Album Release wurde traditionell eine Tour gebucht, um das Album zu promoten. Album und Tour gingen Hand in Hand. Die Tour machte auf das Album aufmerksam und durch das neue Album entstand Interesse die Musik auch live zu hören.

Wie funktionieren Album Releases derzeit, wo touren nicht möglich ist? Wie erreichen Musiker*innen, Labels und PR Leute weiterhin Aufmerksamkeit für ein Album, die über den Release Tag hinausgeht? Was sind spezielle Problemlagen und wie geht ihr damit um? Was können Künstler*innen davon lernen, die gerade ein Release planen? Neben dieser speziellen Situation möchten wir über die organisatorische Planung eines Album Release, sowie Möglichkeiten und Ideen zur Promotion auch im allgemeinen sprechen. Also – ein Abend für alle, die dieses Jahr ein Album (oder auch EP, Mixtape ..) Release planen.

Alle teilnehmenden Sprecher*innen haben im letzten Jahr ein Album herausgebracht und/oder Album Releases von Label- und Promoseite her betreut:

Florian Zimmer ist Musiker - mit Driftmachine, Ellicist, Saroos, Tvii SON. Mit Bands wie Odd Nosdam, The Notwist und Lali Puna ist er international getoured. Er macht zudem die Pressearbeit für die Labels Morr Music, Alien Transistor und Faitiche.

Albertine Sarges - Nach zahlreichen Kollaborationsprojekten, unter anderem mit Itaca, Holly Herndon und Kat Frankie, stellt die in Berlin geborene und aufgewachsene Künstlerin Albertine Sarges für ihre Debüt-LP "The Sticky Fingers" eine neue Band zusammen und unterschreibt beim britischen Indie-Label Moshi Moshi Records. Ihr Debütalbum, im Januar 2021 erschienen, nähert sich ihrer Sicht auf feministische Theorie, Überlegungen zu Bisexualität, Geschlechterstereotypen und psychischer Gesundheit.

Vivien Mierzkalla - Nach Praktika beim Berliner Label Snowhite sowie dem deutschen Büro von Domino Recordings wechselte Vivien Mierzkalla 2011 als Head of Online PR zur PR Agentur Verstärker Medienmarketing. Dort hat sie deutsche Online-PR-Kampagnen für Künstler wie Courtney Barnett, Kamasi Washington, Petula Clark, alt-J, Bon Iver und Mac DeMarco aufgesetzt. Zusätzlich hat sie mit drei Freunden ihr eigenes Label Humming Records betrieben, mit Acts wie DZ Deathrays, K.Flay oder Sea Moya, bis sie im September 2017 zur Secretly Group als Labelmanagerin für Deutschland & Österreich wechselte.
Secretly Group umfasst die Labels Dead Oceans, Jagjaguwar und Secretly Canadian, mit jüngsten Veröffentlichungen von Phoebe Bridgers, Khruangbin, Angel Olsen, Moses Sumney, serpentwithfeet und shame.

Zurück