Music and the advertising world

Monday, 16 August, 2021 - 14:00 to 18:00
*** ONLINE WORKSHOP ***
Language: 
Deutsch
Fee: 
20 €

NOTE: This workshop will be in german language. Should there be many English-speaking participants, there is the possibility to switch to English.

Wer schreibt und produziert eigentlich die Musik für die Werbungen und Filme die wir tagtäglich schauen? Und wie sieht der Arbeitsalltag einer solchen Person aus? Wer entscheidet, welcher Song für die neue Nike-Kampagne oder die neueste Netflix-Serie lizenziert wird? Welche anderen Einnahmemöglichkeiten gibt es für Musiker, Produzenten & deren Management/Labels in der Zusammenarbeit mit Marken?

Nicht erst Corona hat hauptberuflichen Musiker*innen und dem Business im Allgemeinen knallhart aufgezeigt, dass ein erfolgreiches Album und eine ausverkaufte Tour keine direkte Garantie mehr dafür sind, mit seinem Traumberuf auch seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Daher lohnt es sich nicht nur für Berufseinsteiger sondern auch etabliertere Künstler*innen und ihre Manager*innen sich darüber zu informieren, welche möglichen Einnahmequellen jenseits von Konzerten, verkauften Albums & Merch warten.

Inhalt:

  • Intro BLUT/Robert Hosp
  • Was macht eine creative music agency? Womit und wie verdient sie Geld?
Insights zu den Tätigkeitsfeldern einer Musikagentur
  • Insight 1: Musik und Sound Design für Werbungen und Filme
Praxisbeispiele: Hornbach, Swisscom & Alley of Echoes-
  • Insight 2: Sound Branding für Marken
Praxisbeispiele: Postbank & Schüco
  • Insight 3: Marken x Künstlerkooperationen

  • Best Cases: WDR & Beats by Dre
  • Praktische Einstiegsmöglichkeiten für Musiker
  • 
Welcher Bereich ist der richtige für mich?
  • Wie bekomme ich einen Fuß in die Tür?

  • Was sind Do's und Dont's für den jeweiligen Bereich? 
  • Fragen/Diskussion


Target Group:
Musiker*innen, Musikproduzent*innen, Sound Designer*innen, Bands und deren Managements?

Outcome:
Nach dem Seminar werdet ihr ein besseres Verständnis zu diesem besonderen Zweig der Musikbranche haben. Robert wird euch aufzeigen, welche weiteren Verdienstmöglichkeiten es für Musiker, Bands, Produzenten & deren Management/Labels jenseits verkaufter Alben, Merch oder Konzerttickets gibt. Hauptberuflich Musik für eine kommerzielle Nutzung zu komponieren ist nicht für jeden Musiker das Richtige. Doch das Feld ist vielseitig und kann ein sinnvoller Teil des Einkommensmixes für Musiker sein. Unser Tutor gibt euch in dem Seminar Do's und Dont's sowie konkrete Tipps mit an die Hand, welche euch den Einstieg in das Feld erleichtern sollen.

 

(c) Photo by Bruno Kelzer on Unsplash

Zurück