Ein Interview mit Julakim über ihre Tour durch Südamerika

  • Posted on: 15 September 2014
  • By: Kirsten Grebasch

Bei unserem Community Evening # 4 im ://about:blank war das Thema das Abends "heavy touring". Heute featuren wir eine Künstlerin, die dazu einiges zu erzählen hat.

Julakim ursprünglich aus Darmstadt, war in diesem Jahr auf DIY Tour durch Südamerika.  Im Interview erzählt sie uns, wie man es mit wenig Geld schafft eine komplette Tour zu spielen und außerdem auch noch neue Großeltern findet. 

//Kannst du dich kurz vorstellen?

Ich bin julakim und erst seit November 2013 bin ich in die Rolle der Liedermacherin geschlüpft. Aber wie auch als Architektin versuche ich, Menschen anzustoßen authentischer zu werden, sich selbst zu entdecken, sich dem Unbekannten zu öffnen. Ich freue mich sehr, wenn der Funken überspringt. Einer meiner oft zitierten Sätze "Don't space your moves, but move your space" zeigt diese Haltung der Architektin ganz deutlich - sie kam aber erst beim singen heraus!

//Was führt Dich nach Berlin?

Berlin ist für mich ein Ort mit vielen, konfusen running processes. Ich liebe es darin zu baden und diese Prozesse künstlerisch zu verdauen.

 //Wie hast Du deinen Aufenthalt in Südamerika organisiert und finanziert?

Ich habe meine Wohnung untervermietet und hatte auch nur dieses Geld. Es ist aufgegangen, obwohl ich mich die ganze Tournee über nicht eingeschränkt habe. Die einzige Vorbereitung waren meine Aufkleber "itufi"; den Rest habe ich vor Ort improvisiert. Ich lernte jeden Tag zig Sachen, denn das Musikbusiness war mir komplett fremd. Zusätzlich erhielt ich viel Unterstützung von meinen Freund*Innen. Mit den Konzerten gewann ich Fans und Freunde, die mir zu weiteren Gigs, Zeitungsartikeln und Radiointerview verhalfen - nur so bin ich zum Beispiel bis nach Argentinien geflogen. Dank unserer vernetzten Welt und meiner Hingabe, die Crowd als Freund, als Partner zu verstehen, bin ich von der Berliner Medienkünstlerin Sandra Becker ins Goethe Institut Porto Alegre eingeladen worden, um ihr Gedicht HALLO WELT - OLA MUNDO zu vertonen.

Ich glaube, es geht darum, zu verstehen, dass die Menschen da sind, um zu erleben. Ein authentisches Gefühl möchte man gerne weitertragen. Davon habe ich wohl am meisten profitiert. Die Zuschauer meinten immer, dass ich so echt sei, so natürlich sei. Und wollten dann irgendwie mitmachen, Teil sein. Das war für mich das größte Lob!

Zu meiner Tournee gibt es auch einen ignite-talk mit mehr infos: SPRUNG INS SCHWARZE http://vimeo.com/95621150 

//Von welchen besonderen Erfahrungen und lustigen Anekdoten kannst Du uns erzählen?

Wirklich besonders für mich ist, dass ich nun brasilianische Großeltern habe. Sie sind 94 und 84 Jahre alt und waren auf einmal da! Sie haben Lebenserfahrung und eine unheimliche Weitsicht. Es hat mir gezeigt, wie wichtig es ist authentisch zu sein ist und wie meine Musik Grenzen überschreitet. Es kommt so viel zurück, dass ich nur dankbar sein kann und ich hoffe, etwas davon mit meiner Musik zurückzugeben.

 //Welche Unterschiede oder Gemeinsamkeiten gibt es bei der Planung und Umsetzung zum Touren in Deutschland?

Da mein Künstlerleben mit Brasilien begann, kann ich das nicht so genau sagen. Ich versuche gerade meine südamerikanische Erfahrung hier auch umzusetzen. Muss allerdings sagen, dass ich hier zurückhaltender bin, sprich nicht persönlich vorbeischaue sondern eben erst eine offizielle eMail mit angemessenem Pressetext schicke. Aber auch in Deutschland versuche ich das improvisierte immer wieder aufzunehmen. So habe ich vom 23. bis 29.06.14 eine TrampTour zu den "Deutschen Aktionstagen zur Nachhaltigkeit" gemacht und bin auch wieder auf einigen OpenAir-Bühnen gelandet. Es klappt also auch hier, wenn man sich traut.

//Hast Du Tipps für anderen Künstler, die auch gerne im Ausland Touren wollen?

Singt in Eurer Muttersprache! Das haben mich die Fans in Südamerika gelehrt! Sie waren fasziniert von zartem, schwebenden Deutsch. Gebt eurem Publikum einen Einstieg in Eure Lieder, indem ihr den Rahmen in der Landessprache umreißt.

Des Weiteren habt Vertrauen, wenn Unbekannte Euch etwas anbieten. Es hat bei mir zwar nicht immer alles geklappt, aber die Aktionen, die realisiert wurden, waren ja geradezu magisch!

//Was sind Deine nächsten Schritte? Planst Du eine weitere Tour im Ausland oder wird jetzt erst einmal Deutschland unsicher gemacht?

Jetzt bin ich ja gerade zurück aus Frankreich und Spanien und schon wieder unterwegs in Italien. KickOff macht meine jährlich stattfinden Sommerakademie PoolPlay in Südtirol. Danach werde ich bis nach Turin weitertouren und schließlich auf dem Rückweg in Innsbruck noch spielen.

Sprich ich habe schon eine Mini-Europa-Tournee an die Südamerika-Tournee drangehängt ... //ironie off. Auf der Burg Waldeck habe ich beim 15. Peter Rohland Singewettstreitt im Einzelgesang den 3. Platz gemacht. Und so hoffe ich, dass nach und nach sich meine Lieder verbreiten und ich noch mehr Auftritte geben kann.

//Wo kann man Dich demnächst sehen? Gibt es neue Musik?

Meine CD "itufi - to the tropics and back" ist eine abstrakte Ableitung meiner improvisierten Tournee, sprich ich bin gerade auf CD-Release-Tournee! :) Des weiteren arbeite ich an einem weiteren Album mit vorwiegend deutschen Liedern. Das wird aber nichts vor Winter 2015 schätze ich.

Wo man mich sehen kann, seht Ihr auf meiner Webseite 

www.julakim.de/concerts und spätestens November bin ich wieder in Berlin!

Zum Abschluss wollte ich Euch gerne noch einladen, bei meinem crowdgesourcten Video mitzumachen. Wir suchen Fotos und Videoschnipsel mit Aussagen zu KAPITALISMUS, 

KONSUMERISMUS, FAST LIFE und dem SYSTEM. Eure visuellen Beiträge unter cc-lizenz werden wir dann meinem Lied VOM GEGACKER DER WELT unterlegen. Dieses Lied zum Beispiel ist schon Teil der neuen Platte.

"PARTICIPATE in our CROWDSOURCED video and BE a statement for a NEW system" 

www.julakim.de/be

Wir danken Julakim für ihre Zeit und das nette Interview. Und wünschen ihr auf diesem Weg weiterhin viel Erfolg. 

nächste Termine: 

04.10.14 INNSBRUCK early bird

02.11.14 BERLIN Dodo zusammen mit hhanoi

 

 

Zurück

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
7 + 6 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.